Die zunehmende Mobilität in der Arbeitswelt wirft nicht zuletzt ganz neue Sicherheitsfragen auf. Im Zuge dessen ist Multifaktor-Authentifizierung zum wichtigen Eckpfeiler von IT-Security-Konzepten geworden. Aber warum gilt dieser technologische Baustein – insbesondere vor dem Hintergrund eines Zero-Trust-Modells – mittlerweile als unverzichtbar?

Multifaktor-Authentifizierung (MFA) ist nicht die einzige Technologie, die benötigt wird, um eine Zero-Trust-Sicherheitsstruktur zu etablieren. Nichtsdestotrotz sollten Unternehmen dem Identitäts- und Zugriffsmanagement hohe Bedeutung zumessen. Denn auf diese Weise wird einem modernen „Never trust, always verify“-Ansatz der Weg entscheidend geebnet.

MFA + Risiko-Authentifizierung = optimierte Benutzerverwaltung

Gründe für risikobasierte Authentifizierungsrichtlinien sind:

1. Besserer Schutz der Ressourcen

2. Verankerung einer Zero-Trust-Strategie

3. Erweiterte Sicherheit für den Fernzugriff

4. Sicherheit und Anwendungskomfort im Einklang

 

Jetzt mehr erfahren